So bekommst du die Farben in den Griff!

Hallo miteinander!

 

Die Farben in der Fotografie sind sicher eins der größten Themen und Abenteuer überhaupt!

 

Mit dem richtigen Weißabgleich bist du schon einmal gut unterwegs. Welche Möglichkeiten dir da zur Verfügung stehen, schauen wir uns gleich an.


Weißabgleich!

Das erste Foto oben zeigt eine Graukarte mit einem 18 %igen Grau, und das ist auch schon dein Schlüssel zum korrekten Weißabgleich. Also der erste Tipp, den ich dir geben kann, besorg dir so eine Karte ;-)!

 

Eine Möglichkeit, wie du die Karte einsetzen kannst, ist folgende: Du fotografierst die Karte bei der ersten Aufnahme, die du machst, einfach mit (Wie im Bild oben zu sehen). Wichtig ist es, dass du die Karte bei dem gleichen Licht fotografierst, wo du anschließend deine weiteren Fotos machst. Es bringt dir nichts, wenn du die Karte im Innenbereich bei Glühbirnenlicht fotografierst und deine gewünschten Fotos dann im Freien machst. Jede Lichtquelle hat eine andere Farbtemperatur, daher ist es wichtig, sobald du deinen Standort für die Fotos verlegst, die Karte neu zu fotografieren.

 

Soweit so gut. Jetzt hast du also Bilder mit einer grauen Karte gemacht! Wieso machst du nur so was?

Ah genau, weil du jetzt in der Nachbearbeitung am Computer mit deiner Software Adobe Lightroom oder deiner Kamerasoftware die Möglichkeit hast, den Weißabgleich zu machen. Nimm die Pipette für den Weißabgleich und klicke genau auf diese Karte am Foto.

Spätestens jetzt stellt sich dein richtiger Weißabgleich ein und die Farben werden im Bild korrigiert, cool oder!?

 

Nächster Schritt: Jetzt musst du nur noch diese Einstellung auf die nächsten Bilder deiner Serie übertragen (Synchronisieren) und der Weißabgleich wird dort automatisch angepasst. Fertig!

 

Weitere Möglichkeit!

 

Du Kannst auch deine Kamera gleich auf den richtigen Weißabgleich einstellen. Dazu schau in deine Kamerabeschreibung, wie du den manuellen Weißabgleich einstellen kannst.

Im Normalfall musst du ein Foto von deiner Graukarte machen. Da wird dein Autofokus keinen Fokuspunkt finden, weil die Karte ja gleichmäßig grau ist. Du musst daher den Autofokus für diese erste Aufnahme deaktivieren. Danach gehst du in dein Kameramenü und gibst dieses Foto als Reverenz für den manuellen Weißabgleich an.

Sobald sich dein Licht wieder verändert, musst du den Vorgang einfach wiederholen.

 

Und glaub mir einfach, ein manueller Weißabgleich zahlt sich aus. Du kannst es ja bei Gelegenheit einfach testen. Mach ein Foto mit dem automatischen Weißabgleich und die gleiche Aufnahme mit dem manuellen Weißabgleich und schau dir das Ergebnis am Computer an.

 

Bei den drei Fotos siehst du den Unterschied, den ein falscher Weißabgleicht so verursacht!


falsch

zu kalter Weißabgleich

falsch

zu warmer Weißabgleich

RICHTIG!

Auf der Haut, am Hemd und auf der Farbkarte - die Farben passen!


So, der falsche Weißabgleich gehört ab jetzt der Vergangenheit an! Gratuliere!

 

Du solltest auf jeden Fall deine Fotos in RAW Format aufnehmen, und wenn deine Kamera kein RAW Format hat, wirst du um einen manuellen Weißabgleich eh nicht rumkommen.

 

Rechts siehst du so eine Graukarte.

 

Hoffe, mit dem Beitrag konnte ich dir weiter helfen. Wenn du noch eine spezielle Frage hast, kannst du mir gerne schreiben!


Bis bald!
LG
Williams